Der Zauber des Eigenen. Volk und Nation in der deutschen Geistesgeschichte

Der Zauber des Eigenen. Volk und Nation in der deutschen Geistesgeschichte

36,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

  • 978-3-948075-62-0
  • 356 Seiten, gebunden mit zwei Lesebändchen, Schutzumschlag
  • Manuscriptum, 2021
  • Vorteile

    • Kostenloser Versand ab einem Bestellwert von 50 €
    • Versand innerhalb von 2-4 Werktagen
    • Zahlreiche Zahlungsmöglichkeiten
Es gibt ein Unbehagen am Eigenen in Deutschland. Wurde das Volk früher begriffen als eine... mehr
Produktinformationen "Der Zauber des Eigenen. Volk und Nation in der deutschen Geistesgeschichte"

Es gibt ein Unbehagen am Eigenen in Deutschland. Wurde das Volk früher begriffen als eine Seinsform, in die man hineingeboren wurde, so wähnte sich das ichverpanzerte Individuum lange Zeit frei von solchen gemeinschaftsgeprägten Lebensbildern; nationale Identität war – so schien es gerade in den Jahrzehnten nach der Wiedervereinigung – einer nebulösen Weltbürgerlichkeit gewichen.

Unterdessen begreifen mehr und mehr Bürger, dass in den unruhigen Jahren, die vor uns liegen, politische Gestaltungskraft nur von dem ausgehen kann, der sich seiner Wurzeln besinnt. Vor dem Hintergrund dieses Paradigmenwechsels unternimmt der Verfasser den Versuch, die Deutschen zu einer Affäre mit sich selbst zu verführen.

Dazu werden die Entwicklungslinien von Volk und Nation in der deutschen Geistesgeschichte der letzten 250 Jahre nachgezeichnet. Dieses weite historisch-philosophische Panorama eröffnet Einblicke in das Verständnis der Gegenwart, die sich – im Gegensatz zu den Scheindebatten einer inszenierten Öffentlichkeit – als bestechend aktuell erweisen könnten.

Zuletzt angesehen