Wolfgang Bendel

Wolfgang Bendel wurde im oberbayerischen Traunstein geboren. Er studierte Pharmazie und arbeitete anschließend in verschiedenen öffentlichen Apotheken. Seine reguläre Arbeit wurde schon damals immer wieder durch längere Aufenthalte in Südamerika unterbrochen. Sprachstudien in Quito/Ecuador (Spanisch), in Salvador/Brasilien (Portugiesisch) sowie die Beschäftigung in der pharmazeutischen Industrie Argentiniens führten ihn regelmäßig nach Südamerika.

Bendels Leben durchziehen zwei große Interessensgebiete: Lateinamerika und die Politik; hier vor allem politische Theorie und ideologische Fragestellungen. Erstes Ergebnis war ein Buch über Lateinamerika, das unter dem Titel Der phantastische Kontinent 2009 im Regin-Verlag erschien und in dem sowohl politische Themen als auch Wissenswertes über den in Europa weitgehend ignorierten südlichen Teil des amerikanischen Doppelkontinents angesprochen werden. Eine weitere Publikation, an der Bendel zusammen mit Dominik Schwarzenberger als Herausgeber, Autor und Übersetzer beteiligt war, behandelte erneut das Thema Süd- und Mittelamerika. Sie erschien unter dem Titel Terra incognita – Das andere Amerika. Identitäre Strömungen und Bestrebungen in Lateinamerika. Hinzu kommen publizistische Aktivitäten in Zeitschriften wie hier & jetzt oder Deutsche Zeitung (São Paulo). Während der Herausgabe im Regin-Verlag war Bendel der traditionsreichen neurechten Zeitschrift Junges Forum außerdem eng verbunden.

Wolfgang Bendel ist verheiratet und lebt die meiste Zeit in Brasilien. Mit seiner Frau Isabel betreibt er unter anderem eine ökologische Kakaofazenda im dortigen Bundesstaat Bahia.