Verräter schlafen nicht. Gespräch mit Günter Maschke

Verräter schlafen nicht. Gespräch mit Günter Maschke

16,95 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

  • 978-3-941247-35-2
  • 208 Seiten, broschiert, 2. korr. Aufl., Reihe Ad Rem (Band 2)
  • Regin-Verlag, 2011

Vorteile

  • Kostenloser Versand ab einem Bestellwert von 50 €
  • Versand innerhalb von 2-4 Werktagen
  • Zahlreiche Zahlungsmöglichkeiten
Günter Maschke, der »einzige Renegat der Achtundsechziger-Bewegung«, war einer der wenigen... mehr
Produktinformationen "Verräter schlafen nicht. Gespräch mit Günter Maschke"

Günter Maschke, der »einzige Renegat der Achtundsechziger-Bewegung«, war einer der wenigen deutschen Intellektuellen, die nach einem Erkenntnisprozess ihre marxistischen Jugendideale links liegenließen und den Mut hatten, ihre nunmehrige konträre Anschauung offen zu bekennen.

Der Lebensweg des nonkonformen Denkers und bekennenden »Reaktionärs« verlief allzeit abseits ausgetretener Pfade: In seiner Jugend Marxist, entzog sich Maschke dem Wehrdienst und floh ins Kuba Fidel Castros. Mit seinem Buch Kritik des Guerillero entzauberte Maschke nach seiner Rückkehr den von Linken gehegten »Mythos Kuba«. Als Journalist arbeitete er dann bis zu seinem umstrittenen Nachruf auf Carl Schmitt für die Frankfurter Allgemeine Zeitung. Mit Carl Schmitt selber war er bis zu dessen Tod befreundet, verlegte dessen Werk und machte es im Ausland bekannt. Als beratender spiritus rector des Wiener Karolinger-Verlags hob er zahlreiche vergriffene Textschätze der Reaktion und als Kenner von internationalem Ruf propagierte er die Schriften von Nicolás Gómez Dávila und Juan Donoso Cortés.

Im vorliegenden Gesprächsband zeichnet Günter Maschke seinen integeren Lebensweg nach, schildert sein Wirken im Dienste der Ideen großer Männer und gibt seine eigene Einschätzung der Lage.

Zuletzt angesehen